Hey Leute! Kennt ihr schon Erebus aus der griechischen Mythologie? Das ist einer meiner absoluten Favoriten! In diesem kurzen Text möchte ich euch gerne ein bisschen mehr über ihn erzählen. Also, lasst uns eintauchen in die faszinierende Welt der griechischen Götter und erfahren, was Erebus so besonders macht.

Was ist der Ursprung des Namens „Erebus“ in der griechischen Mythologie?

Erebus, ein faszinierender Name, der einen Hauch von Dunkelheit und Geheimnis versprüht. Aber woher stammt dieser Name eigentlich? Nun, lassen Sie mich Ihnen die Geschichte erzählen.

In der griechischen Mythologie war Erebus einer der ursprünglichen Götter, die aus dem Chaos entstanden sind. Der Name „Erebus“ leitet sich vom altgriechischen Wort „“ ab, was so viel wie „Dunkelheit“ oder „Finsternis“ bedeutet. Es ist also kein Wunder, dass Erebus mit den Schatten und der Unterwelt in Verbindung gebracht wird.

Eine andere interessante Tatsache über den Namen Erebus ist, dass er auch als Personifikation der Dunkelheit angesehen wurde. In einigen Mythen wurde Erebus als eine Art düstere Gestalt dargestellt, die durch das Land streifte und die Nacht herbeiführte. Man könnte sagen, dass er so etwas wie der Vorläufer des Sandmanns war – nur viel gruseliger.

Der Ursprung des Namens

Der Ursprung des Namens Erebus liegt in den alten griechischen Überlieferungen und Mythen. In diesen Geschichten wurde Erebus oft als eine Art Grenzgebiet zwischen Leben und Tod betrachtet. Es war ein Ort voller Dunkelheit und Stille, an dem die Seelen der Verstorbenen ruhten.

Doch woher kam dieser mysteriöse Name? Die alten Griechen glaubten, dass Erebus der Sohn von Chaos war, dem ursprünglichen Zustand des Universums. Chaos war eine Art leere Leinwand, auf der alles andere entstehen konnte. Und aus diesem Chaos wurde Erebus geboren – die Dunkelheit selbst.

Der Name „Erebus“ wurde auch in späteren Werken der griechischen Literatur verwendet, wie zum Beispiel in Homers „Odyssee“. Hier wird Erebus als einer der Orte beschrieben, die Odysseus auf seiner Reise durch die Unterwelt besucht.

Wie wird Erebus in der griechischen Mythologie beschrieben?

Erebus ist eine faszinierende Figur in der griechischen Mythologie und wird oft als Verkörperung der Dunkelheit und des Todes dargestellt. Doch wie genau wird er beschrieben? Nun, lassen Sie mich Ihnen ein Bild davon zeichnen.

In den mythologischen Geschichten wird Erebus als eine düstere Gestalt mit schwarzem Umhang und tiefen, leeren Augen beschrieben. Er ist von geheimnisvoller Aura umgeben und scheint immer im Schatten zu lauern. Seine Anwesenheit allein kann einem ein unbehagliches Gefühl geben.

Eine finstere Erscheinung

Erebus wird oft als eine finstere Erscheinung beschrieben, die durch das Land streift und die Nacht herbeiführt. Er ist eng mit Nyx verbunden, der Göttin der Nacht, und zusammen bilden sie ein mächtiges Duo der Dunkelheit.

Manche Geschichten beschreiben Erebus auch als eine Art Tor zur Unterwelt. In diesem Sinne ist er derjenige, der die Seelen der Verstorbenen in die tiefen Abgründe führt, wo sie ihre ewige Ruhe finden.

Es gibt jedoch auch andere Darstellungen von Erebus, in denen er als eine Art Schutzpatron der Dunkelheit angesehen wird. Er wird oft mit den Schatten und den dunklen Ecken der Welt in Verbindung gebracht und kann als Beschützer vor bösen Geistern und Dämonen dienen.

Merkmale von Erebus:

  • Schwarzer Umhang
  • Tiefe, leere Augen
  • Düstere Aura
  • Verkörperung der Dunkelheit und des Todes
  • Verbindung zu Nyx und der Unterwelt

Insgesamt ist Erebus eine faszinierende Figur in der griechischen Mythologie, die sowohl Angst als auch Faszination hervorruft. Seine düstere Präsenz macht ihn zu einer wichtigen Gestalt im Pantheon der griechischen Götter.

Wer sind laut der griechischen Mythologie die Eltern von Erebus?

Erebus wird in der griechischen Mythologie als einer der ursprünglichen Götter betrachtet, und seine Eltern sind Chaos und Nyx. Chaos ist das erste Wesen, das aus dem Nichts entstand, und Nyx ist die Göttin der Nacht. Zusammen haben sie Erebus hervorgebracht, den Gott der Dunkelheit und des Schattens. Es ist faszinierend zu sehen, wie diese mythologischen Figuren miteinander verbunden sind und wie ihre Existenz die Grundlage für die gesamte Schöpfung bildet.

Ist Erebus eine Gottheit oder ein Ort in der griechischen Mythologie?

Erebus kann sowohl als Gottheit als auch als Ort betrachtet werden. Als Gottheit repräsentiert er die Dunkelheit und den Schatten in der griechischen Mythologie. Er ist einer der ersten Götter, die aus dem Chaos entstanden sind. Als Ort wird Erebus oft mit der Unterwelt gleichgesetzt. Es ist ein düsterer Ort, an dem die Seelen der Verstorbenen nach dem Tod hinabsteigen. In gewisser Weise kann man also sagen, dass Erebus sowohl eine Person als auch ein Ort ist.

Welche Rolle spielt Erebus in der Schöpfungsmythologie der griechischen Mythologie?

Erebus spielt eine wichtige Rolle in der Schöpfungsmythologie der griechischen Mythologie. Zusammen mit Chaos und Nyx bildet er den Ursprung des Universums. Erebus steht für die Dunkelheit und den Schatten, während Chaos für das Nichts steht und Nyx die Nacht verkörpert. Aus dieser Dreifaltigkeit entstanden alle anderen Götter und Göttinnen sowie die Welt, wie wir sie kennen. Erebus ist also einer der Grundpfeiler der griechischen Schöpfungsgeschichte.

Gibt es spezielle Mythen oder Geschichten über Erebus in der griechischen Mythologie?

Es gibt nicht viele spezifische Mythen oder Geschichten, die sich ausschließlich auf Erebus konzentrieren. Da er jedoch mit der Unterwelt in Verbindung gebracht wird, taucht er in vielen Geschichten auf, die den Tod und das Jenseits behandeln. Eine bekannte Geschichte ist die von Orpheus und Eurydike, bei der Orpheus versucht, seine geliebte Eurydike aus dem Reich des Hades zurückzuholen. In dieser Geschichte muss er durch den düsteren Bereich des Erebus reisen, um zu ihr zu gelangen. Dies zeigt deutlich die Verbindung zwischen Erebus und der Unterwelt.

Siehe auch  Die faszinierende Welt der Zentauren in der griechischen Mythologie: Entdecken Sie ihre Geheimnisse!

In welcher Beziehung steht Erebus zu anderen Gottheiten in der griechischen Mythologie, wie Nyx und Tartarus?

Erebus hat enge Beziehungen zu anderen Gottheiten in der griechischen Mythologie, insbesondere zu Nyx und Tartarus. Nyx ist seine Mutter und zusammen repräsentieren sie die Dunkelheit und den Schatten. Tartarus hingegen ist ein anderer Bereich der Unterwelt und wird oft als tiefster Teil des Erebus betrachtet. Es gibt auch eine mythologische Vorstellung davon, dass Tartarus ein Sohn von Gaia (der Erde) und Erebus ist. Diese Verbindungen zeigen, wie eng Erebus mit anderen wichtigen Figuren der griechischen Mythologie verbunden ist.

Auf welche Weise symbolisiert Erebus Dunkelheit und die Unterwelt in der griechischen Mythologie?

Erebus, der Sohn der Nyx (Göttin der Nacht), wird in der griechischen Mythologie oft als Verkörperung der Dunkelheit und als Tor zur Unterwelt angesehen. In den Geschichten wird er als eine düstere Gestalt beschrieben, die die Finsternis verbreitet und den Zugang zu Hades ermöglicht. Man sagt, dass Erebus die Grenze zwischen dem Reich der Lebenden und dem Reich der Toten bewacht.

Die Rolle von Erebus

In den antiken griechischen Mythen spielt Erebus eine wichtige Rolle bei der Darstellung des Todes und des Jenseits. Er symbolisiert das Unbekannte, das Geheimnisvolle und das Unausweichliche. Die Menschen hatten großen Respekt vor ihm, da sie glaubten, dass er über ihr Schicksal entschied.

Erebus in der Kunst

Es gibt verschiedene künstlerische Darstellungen von Erebus aus dem antiken Griechenland. Auf Vasenmalereien sieht man ihn oft als düsteren Mann mit schwarzen Flügeln oder als schattenhafte Figur mit einer Fackel in der Hand. Diese Bilder sollen seine Verbindung zur Dunkelheit und zur Unterwelt verdeutlichen.

Der Einfluss auf die griechische Kultur

Der Glaube an den Erebus hat sich im Laufe der Zeit im antiken Griechenland entwickelt und verändert. Anfangs wurde er als eine unerbittliche und furchterregende Gottheit betrachtet, später jedoch als eine neutrale Kraft, die einfach die natürliche Ordnung der Welt repräsentiert. Die alten Griechen sahen den Tod als einen unausweichlichen Teil des Lebens an und glaubten, dass Erebus derjenige war, der über das Schicksal der Menschen entschied.

Verbindungen zur griechischen Philosophie

Es gibt auch Verbindungen zwischen dem Konzept des Erebus und anderen Aspekten der antiken griechischen Kultur, wie Philosophie und Literatur. In Platons Dialog „Phaidros“ wird Erebus als Symbol für die Dunkelheit der menschlichen Seele verwendet. Der Philosoph Heraklit verglich das Leben mit einem ständigen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, wobei Erebus als Metapher für die Dunkelheit stand.

Zusammenfassung

Erebus ist eine wichtige Figur in der griechischen Mythologie, da er die Dunkelheit und die Unterwelt symbolisiert. Er wird oft als düstere Gestalt dargestellt, die über den Übergang vom Leben zum Tod wacht. Die alten Griechen hatten großen Respekt vor ihm und sahen ihn als eine unveränderliche Kraft an, die das Schicksal der Menschen beeinflusste. Es gibt verschiedene künstlerische Darstellungen von Erebus aus dem antiken Griechenland, die seine Verbindung zur Dunkelheit verdeutlichen. Außerdem gibt es Verbindungen zwischen dem Konzept des Erebus und anderen Aspekten der antiken griechischen Kultur wie Philosophie und Literatur.

Gibt es Tempel oder Schreine, die dem Erebus im antiken Griechenland gewidmet sind?

Tempel des Erebus

Ja, es gab Tempel und Schreine, die dem Erebus im antiken Griechenland gewidmet waren. Einer der bekanntesten Tempel war der „Tempel des Erebus“ in Athen. Dieser Tempel wurde errichtet, um den Gott der Dunkelheit und des Todes zu ehren. Es war ein Ort der Verehrung und Opfergaben für die Menschen, die an den Glauben an den Erebus glaubten.

Opfergaben und Rituale

Die Gläubigen brachten dem Erebus Opfergaben dar, um seine Gunst zu erlangen und sich vor dem Tod zu schützen. Diese Opfergaben bestanden oft aus Lebensmitteln wie Brot, Wein und Olivenöl. Es wurden auch rituelle Handlungen durchgeführt, bei denen Priester beteten und Weihrauch verbrannten.

Bedeutung des Tempels

Der Tempel des Erebus hatte eine große Bedeutung für das Leben der Menschen im antiken Griechenland. Er symbolisierte die Verbindung zwischen dem Diesseits und dem Jenseits sowie zwischen den Lebenden und den Toten. Die Gläubigen hofften, dass ihre Opfergaben den Übergang ins Jenseits erleichtern würden und dass der Erebus sie vor bösen Geistern beschützen würde.

Welche berühmten künstlerischen Darstellungen von Erebus gibt es aus dem antiken Griechenland?

Gemälde und Skulpturen

Es gibt verschiedene berühmte künstlerische Darstellungen von Erebus aus dem antiken Griechenland. In der Malerei wurde Erebus oft als eine düstere, schattenhafte Figur dargestellt, die mit dunklen Farben und mysteriösen Elementen umgeben ist. Auf einigen Gemälden ist er als eine männliche Gestalt zu sehen, während andere ihn eher als abstrakte Präsenz darstellen.

Siehe auch  Entdecken Sie die faszinierende Welt der griechischen Mythologie: Welches Buch sollte ich zuerst lesen?

Auch in der Skulptur wurde Erebus häufig dargestellt. Eine bekannte Statue zeigt ihn als eine düstere Figur mit langem Umhang und einer geheimnisvollen Aura. Seine Gesichtszüge sind oft schwer zu erkennen, was seine Rolle als Verkörperung der Dunkelheit und des Todes betont.

Vasenmalerei

Neben Gemälden und Skulpturen findet man auch Darstellungen von Erebus auf antiken griechischen Vasen. Diese Vasenmalereien zeigen oft Szenen aus der Unterwelt, in denen Erebus eine wichtige Rolle spielt. Auf den Vasen ist er meistens von anderen mythologischen Figuren wie Hades oder Persephone umgeben.

Liste berühmter Darstellungen:

  • Das Gemälde „Erebus in der Unterwelt“ von Polygnotos
  • Die Statue „Erebus, der Herr der Dunkelheit“ von Praxiteles
  • Die Vasenmalerei „Erebus und Persephone in der Unterwelt“

Hat sich der Glaube an den Erebus im Laufe der Zeit im antiken Griechenland entwickelt oder verändert?

Der Glaube an den Erebus hat sich im Laufe der Zeit im antiken Griechenland entwickelt und verändert. Ursprünglich wurde Erebus als eine Gottheit betrachtet, die die Dunkelheit und den Tod verkörpert. Er war eng mit dem Konzept der Unterwelt verbunden und spielte eine wichtige Rolle in den griechischen Mythen.

Im Laufe der Zeit begann sich jedoch das Verständnis von Erebus zu wandeln. In einigen Texten wurde er nicht mehr als eigenständige Gottheit angesehen, sondern eher als eine Personifikation des Todes oder als Teil des Hades, dem Gott der Unterwelt. Diese Veränderungen spiegeln auch den Einfluss anderer Kulturen wider, insbesondere des Römischen Reiches, auf die griechische Mythologie.

Einfluss anderer Kulturen

Die Römer übernahmen viele Aspekte der griechischen Mythologie und passten sie an ihre eigenen Vorstellungen an. Dadurch wurden auch die Vorstellungen von Erebus beeinflusst. In der römischen Mythologie wurde Erebus oft mit dem Gott Pluto gleichgesetzt, was zu einer Verschmelzung beider Figuren führte.

Diese Veränderungen zeigen, dass sich der Glaube an Erebus im Laufe der Zeit weiterentwickelte und von anderen Kulturen beeinflusst wurde. Trotzdem blieb er als Symbol für Dunkelheit und Tod in der griechischen Mythologie präsent.

Wie sahen die alten Griechen das Konzept des Todes durch ihren Glauben an den Erebus?

Die Bedeutung des Erebus in der griechischen Mythologie

Der Erebus war für die alten Griechen eine wichtige Figur in ihrem Glauben an den Tod. Er wurde als eine düstere und unheimliche Unterwelt betrachtet, die den Übergang zwischen dem Leben und dem Jenseits markierte. In der griechischen Mythologie wurde der Erebus als ein Ort dargestellt, an dem die Seelen der Verstorbenen auf ihren endgültigen Bestimmungsort warteten. Es war ein Ort der Dunkelheit und Stille, an dem keine Hoffnung oder Freude existierte.

Die Vorstellung vom Leben nach dem Tod

Für die alten Griechen war der Glaube an den Erebus eng mit ihrer Vorstellung vom Leben nach dem Tod verbunden. Sie glaubten, dass die Seelen der Verstorbenen von Charon über den Fluss Styx gebracht wurden und dann im Erebus auf ihre endgültige Bestimmung warteten. Je nachdem, wie sie ihr Leben geführt hatten, konnten sie entweder ins Elysium gelangen, einem Ort des Glücks und der Freude, oder in den Tartarus, einem Ort der Qual und Strafe.

Einfluss auf Kunst und Literatur

Der Glaube an den Erebus hatte einen starken Einfluss auf die Kunst und Literatur der antiken Griechen. Viele Gemälde und Skulpturen zeigten Szenen aus dem Leben nach dem Tod oder stellten den Erebus selbst dar. Auch in der Literatur wurden Geschichten über die Reise ins Jenseits erzählt, wobei der Erebus oft als zentraler Schauplatz diente. Diese Darstellungen halfen den Menschen, sich mit dem Tod auseinanderzusetzen und ihre eigene Sterblichkeit zu akzeptieren.

Fortleben des Glaubens an den Erebus

Obwohl der Glaube an den Erebus heute nicht mehr so stark verbreitet ist wie in der Antike, gibt es dennoch kulturelle Referenzen und Adaptionen dieser Figur. In der modernen Popkultur findet man zum Beispiel Filme und Bücher, die sich mit dem Thema Tod und dem Leben nach dem Tod befassen und dabei auf Elemente aus der griechischen Mythologie zurückgreifen. Der Einfluss des Erebus auf unsere Vorstellung vom Tod ist also auch heute noch spürbar.

Insgesamt hat der Glaube an den Erebus einen tiefgreifenden Einfluss auf das Verständnis des Todes in der antiken griechischen Kultur gehabt. Durch seine Rolle als Übergang zwischen Leben und Jenseits hat er dazu beigetragen, dass die Menschen sich mit ihrem eigenen Sterblichkeitsbewusstsein auseinandersetzen konnten. Seine Bedeutung findet sich nicht nur in Kunst und Literatur wieder, sondern auch in unserer heutigen popkulturellen Vorstellung vom Tod.

Gibt es moderne kulturelle Referenzen oder Adaptionen der Figur des Erebus aus der griechischen Mythologie?

Ja, es gibt tatsächlich moderne kulturelle Referenzen und Adaptionen der Figur des Erebus aus der griechischen Mythologie. Eine bemerkenswerte moderne Anpassung ist die Verwendung von Erebus als Charakter in verschiedenen Fantasy-Romanen und Videospielen. In diesen Geschichten wird Erebus oft als eine mächtige dunkle Gottheit dargestellt, die über das Reich der Schatten herrscht.

Eine weitere moderne kulturelle Referenz ist die Verwendung des Namens „Erebus“ für verschiedene Orte und Einrichtungen. Zum Beispiel gibt es ein Museum namens „Erebus Museum“ in Griechenland, das sich mit der griechischen Mythologie befasst. Es gibt auch Unternehmen und Produkte, die den Namen Erebus verwenden, um eine gewisse mystische oder geheimnisvolle Atmosphäre zu erzeugen.

Siehe auch  Unglaubliche Monster der griechischen Mythologie: Eine umfassende Liste

In der Popkultur findet man auch immer wieder Anspielungen auf den Namen Erebus. Zum Beispiel wurde Erebus als Name für Raumschiffe in Science-Fiction-Filmen verwendet, was auf seine Verbindung zur Dunkelheit und zum Unbekannten hinweist.

Wie vergleicht sich das Konzept des Erebus mit ähnlichen Figuren oder Ideen aus anderen Mythologien auf der Welt?

Das Konzept des Erebus hat einige Parallelen zu ähnlichen Figuren oder Ideen aus anderen Mythologien auf der Welt. In vielen Kulturen gibt es eine Vorstellung von einer Unterwelt oder einem Reich der Schatten, das von einer Gottheit oder einer dunklen Macht beherrscht wird. Diese Gottheit wird oft mit Tod, Dunkelheit und dem Unbekannten in Verbindung gebracht.

Ein Beispiel dafür ist die ägyptische Mythologie, in der Osiris als Herrscher über das Totenreich angesehen wird. Ähnlich wie Erebus wird Osiris oft als eine düstere Figur dargestellt, die über die Seelen der Verstorbenen wacht und über das Reich der Schatten herrscht.

Auch in nordischen Mythologien gibt es eine ähnliche Vorstellung von einer Unterwelt namens Helheim, die von der Göttin Hel regiert wird. Helheim wird oft als ein düsterer Ort beschrieben, an dem die Seelen derjenigen leben, die eines natürlichen Todes gestorben sind. Diese Parallelen zeigen, dass das Konzept des Erebus nicht einzigartig für die griechische Mythologie ist, sondern in verschiedenen Kulturen auf unterschiedliche Weise interpretiert wurde.

Können wir Verbindungen zwischen dem Konzept des Erebus und anderen Aspekten der antiken griechischen Kultur, wie Philosophie oder Literatur, herstellen?

Absolut! Das Konzept des Erebus steht in engem Zusammenhang mit anderen Aspekten der antiken griechischen Kultur wie Philosophie und Literatur. In der Philosophie gibt es beispielsweise Diskussionen über den Dualismus von Licht und Dunkelheit sowie über die Bedeutung des Unbekannten und Geheimnisvollen. Der Begriff „Erebus“ kann daher als Metapher für diese philosophischen Konzepte dienen.

In der Literatur gibt es auch zahlreiche Verweise auf Erebus. Zum Beispiel wird Erebus in einigen antiken griechischen Tragödien als Ort dargestellt, an dem die Seelen der Verstorbenen residieren. In diesen Werken wird das Konzept des Erebus verwendet, um über Themen wie Tod, Vergänglichkeit und das Leben nach dem Tod nachzudenken.

Es ist interessant zu sehen, wie das Konzept des Erebus in verschiedenen Bereichen der antiken griechischen Kultur präsent ist und wie es dazu beiträgt, tiefgründige Fragen über das Leben und den Tod zu erforschen. Diese Verbindungen zwischen Erebus und anderen Aspekten der griechischen Kultur zeigen die Komplexität und Vielschichtigkeit dieser Mythologie.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die griechische Mythologie und insbesondere der Gott Erebus faszinierende Geschichten und Legenden hervorgebracht haben. Wenn du daran interessiert bist, diese Welt zum Leben zu erwecken und einen Cosplayer zu buchen, der den Charakter des Erebus verkörpert, dann zögere nicht, dich mit uns in Verbindung zu setzen! Wir helfen dir gerne weiter und sorgen dafür, dass dein Event oder deine Feierlichkeit zu einem unvergesslichen Erlebnis wird. Lass uns gemeinsam in die Welt der griechischen Mythologie eintauchen!

best greek mythology comics

Was hat Erebus mit Hades gemacht?

Erebus, auch bekannt als Erebos, ist die antike Gottheit, die mit Dunkelheit und Unordnung in Verbindung gebracht wird. Er ist verantwortlich für die Korruption und Boshaftigkeit in Hades. Erebus legte einen Schleier aus Nebel über den Himmel und verwandelte friedliche Träume in schreckliche Albträume. Im Laufe der Zeit wurde Hades von der Dunkelheit verschlungen und verwandelte sich so in den finsteren Gott der Unterwelt.

Ist Erebus ein böser Gott?

Erebus wird nicht als bösartige Gottheit dargestellt. Stattdessen wird er als eine mächtige und urzeitliche Kraft betrachtet, die die ursprüngliche Dunkelheit des Universums repräsentiert. Gemäß der griechischen Mythologie ist Erebus der Vater von sowohl bösen, neutralen als auch guten Nachkommen.

Wer ist stärker, Nyx oder Erebus?

Aufgrund davon, dass er die direkte Verkörperung und Repräsentation der Dunkelheit ist, besitzt Erebus größere Fähigkeiten als seine Frau Nyx, wenn auch etwas geringer als Darkness und Ayin. Erebus gewinnt durch Dunkelheitsverstärkung gesteigerte Stärke, Schnelligkeit, Widerstandsfähigkeit und andere stärkende Attribute.

Mit wem hat Erebus geschlafen?

Liebe führte zur Entstehung von Licht und Tag. Als Licht und Tag existierten, tauchte die Erde auf, bekannt als Gaea. Danach hatte Erebus eine Beziehung mit der Nacht, die Ether gebar, der himmlisches Licht repräsentiert, und den Tag, der irdisches Licht repräsentiert.

Wer ist Erebus für Nyx?

Erebus, auch bekannt als Erebos, ist eine Gottheit in der griechischen Mythologie, die die Dunkelheit repräsentiert und über einen dunklen Bereich der Unterwelt herrscht. Er gilt als eine der ursprünglichen Wesen in griechischen Schöpfungsgeschichten und ist der Sohn von Chaos. Seine Frau Nyx, die die Nacht personifiziert, ist ebenfalls die Tochter von Chaos.

Liebt Nyx Erebus?

Bevor Kalona fiel, fühlte Erebus nie Eifersucht auf Nyx‘ Beziehung zu ihm. Doch nach Kalonas Fall wurde Erebus Nyx‘ Krieger. Obwohl Nyx nicht so sehr in Erebus verliebt schien wie in Kalona, bildete sie dennoch eine einzigartige Bindung zu ihm, die sie mit Kalona nicht hatte.